Jetzt geht es Ihnen an den Kragen

Jetzt geht es Ihnen an den Kragen

Verehrte Herren, Ihr Hemdkragen verrät mehr über Sie, als Sie vermutlich bislang geahnt haben. Falls Sie also gerne den Eleganten, Legeren oder doch eher den Mann von Welt verkörpern wollen, seien Sie fortan behutsam bei der Wahl Ihrer Kragenform. In diesem Blog-Eintrag erfahren Sie mehr über diverse Stile der Hemdkragen.

Der Ursprung des eigentlichen Hemdes entsteht bereits um 925 v. Chr. und wurde mal als Unter- , mal als Oberkleid sowohl für die Frau, als auch für den Mann verwendet.  Seit dem 16. Jahrhundert ist es in der heutigen Weise bekannt und wird als „Tagesgewand“ gebraucht. Im 19. und frühen 20. Jahrhundert war der angeknöpfte hohe Stehkragen („Vatermörder“) zur formellen Kleidung üblich. Im Jahr 1863 wurde durch die Gebrüder Hönigsberg in Wien der halbsteife Hemdenkragen aus Doppelstoff erfunden, der nicht mehr angeknöpft werden musste, sondern fest mit dem Hemd verbunden war. Die durchgehende Knopfleiste wurde beim Hemd um 1900 eingeführt, sodass das Hemd nicht mehr über den Kopf gezogen werden musste.

Bei Kragenformen unterscheidet man zwei Kategorien: Umlegekragen und Stehkragen.

Der Stehkragen ist die ältere Form und ist ein steifer Kragen, der aufrecht um den Hals steht.
Umlegekragen verlaufen bis etwa zur Hälfte des Halses und werden dann nach unten umgeklappt. Sie sind heutzutage die am häufigsten verwendete Art und es gibt sie in vielen verschiedenen Formen.

KENT-KRAGEN
Der Kent-Kragen ist der Klassiker unter den Kragenformen.
Er wird besonders zu eleganter, gepflegter Business-Garderobe getragen.

Kentkragen

NEW KENT-KRAGEN
Der New-Kent-Kragen ist die modische Variante seines klassischen Bruders.
Die Kragenenden sind etwas kürzer, beziehungsweise etwas kleiner.

Newkentkragen

BUTTON-DOWN-KRAGEN
Beim Button-Down-Kragen werden die Kragenenden mit kleinen Knöpfen fixiert und so in Form gehalten.
Tragbar ist er mit und auch ohne Krawatte, mit geöffnetem Kragenknopf.

Button-Down-Kragen

HAIFISCH-KRAGEN
Die Kragenenden sind weit ausgestellt und ähneln in ihrer Form der Flosse eines Haifisches.
Gut dazu passen voluminöse Krawattenknoten.

Haifisch-Kragen

WINCHESTER-KRAGEN
Der Winchester-Kragen ist ein weißer Kontrastkragen, der an Hemden mit uni-farbigem oder gemustertem Körper getragen wird.
Passend dazu sind häufig auch die Manschetten kontrastig, also weiß.

Winchester-Kragen

KLÄPPCHEN-KRAGEN
Dieser Stehkragen wird ausschließlich mit Fliege und Anzug, Frack oder Smoking getragen.
Die Spitzen der Kragenenden sind nach unten geklappt und sind hinter der Schleife verdeckt.

Kl-ppchenkragen

Veröffentlicht am 14.12.2016

No Comments

Post A Comment