Die HOSE, ein unterschätztes Kleidungsstück


Teile mich

Oft vernachlässigt, aber genauso wichtig für das perfekte Businessoutfit: Die Hose. Diese gehört ebenso dazu wie das Sakko. Dabei ist der Schnitt genauso wichtig wie das Material.
Als Anzug getragen, sollten Hose und Sakko immer in derselben Farbe und aus dem gleichen Material sein.
Die Hose sollte der Figur schmeicheln, sie weder einengen noch zu weit sein.

Die richtige Hosenlänge

Die Hosenlänge sollte folgendermaßen gewählt werden:

– bei enger geschnittenen Modellen (Slim fit) so, dass die Hosenkante etwas auf den Schuhen aufstößt und vorne eine kleine Knick-Falte bildet

– bei weiter geschnittenen Modellen (Classic fit) so, dass die Hosenkante am Schuhabsatz endet

Generell gilt:

Wenn die Hose absteht und die Socken zu sehen sind, ist die Hose zu kurz.

Stößt die Hose auf den Schuhen auf und wirft viele Falten, ist sie zu lang.

Für die Länge sollte außerdem berücksichtigt werden:

Bei häufigerem Tragen bildet sich in der Kniekehle eine Falte, die die Hosenlänge auch nochmal etwas verkürzt.

2020.03.04 Die Hose
Die richtige Passform der Hose
  • bei figurbetonten Schnitten: der Hosenbund sollte nicht einschneiden und locker auf der Hüfte sitzen; die Leibhöhe ist entsprechend etwas kürzer.
  • bei weiter geschnittenen Modellen: die Hose ist höher geschnitten, die Leibhöhe länger und sitzt somit auf Taillenhöhe.

Neben der Möglichkeit der Passformwahl gibt es auch oft die Möglichkeit diverse Längen zu wählen. So wird zwischen Kurzlänge, regulärer Länge und Langlänge unterschieden.

Bei den Kurzlängen sind die Hosenbeine etwas kürzer.

Bei den regulären Längen sind die Hosenbeine „normal“ lang.

Bei den Langlängen sind die Beinlängen etwas länger als normal.

Über folgende Schnittformen werden die Passformen beim Sakko, wie auch bei der Hose, definiert:

Slim fit

Hier sind Sakko und Hose sehr körperbetont, das Sakko ist tailliert, die Hose ist sehr schmal geschnitten.

Regular fit

Hier handelt es sich um die klassische Passform mit hohem Tragekomfort. Das Sakko ist noch leicht tailliert und die Hose ist gerade geschnitten.

Comfort fit

Hier handelt es sich um einen eher geraden Schnitt bei Sakko und Hose. Die Kleidung ist eher etwas weiter geschnitten.

TRAGE- & PFLEGE- Tipps für Ihren ANZUG

Sie werden wahrscheinlich bemerken, dass die Taschen Ihres Sakkos zugenäht sind. Vielleicht ist es Ihnen möglich, diese zugenäht zu lassen, damit die Taschen und generell Ihr Sakko in Form bleibt.

Bewahren Sie auch in den Hosentaschen keine voluminösen Dinge auf (wie Geldbeutel, Schlüssel, etc.), welche den Stoff mit der Zeit ausbeulen und unschön aussehen lassen.

 

Waschen Sie Ihren Anzug am besten nicht selbst in der Waschmaschine, lüften Sie ihn regelmäßig aus und hängen Sie ihn auf einem Formbügel ins Freie. Wenn nötig, lassen Sie ihn professionell reinigen.

Was Sie generell bei der Reinigung Ihrer Businesskleidung beachten sollten, können Sie HIERnachlesen.

Zur Aufbewahrung hängen Sie ihn am besten in eine Kleiderhülle aus Baumwolle – hier kann das Material atmen und es kann eine Luftzirkulation stattfinden. Hierzu sollten Sie ihm auch genug Raum im Kleiderschrank zwischen allen anderen Kleidungsstücken geben und den Kleidersack mit Inhalt nicht zusammendrücken und quetschen.